Menschen in Müngersdorf | Klaus Langer

Klaus Langer - Müngersdorfer. Eben.

Dr. Klaus Langer lebt in Müngersdorf. Er hat ein aufwändig gestaltetes Buch mit dem Titel „Kölsch. Eben. Minsche en Kölle“ im Verlag edizione giovedi veröffentlicht. Darin enthalten sind eine Reihe humoriger Anekdoten, die sich um den Kölner und Müngersdorfer Alltag drehen. Langer beobachtet sehr gut und weiß seine Geschichten sprachlich witzig und sublim zu verpacken.
Hier eine Kostprobe, die Appetit machen könnte:


Haben Sie ein Fahrradschloss?
Als Verleger und Musikagent habe ich Zugang zum Handelshof. Während der Tagesschau verspürte ich Lust auf etwas Besonderes: Hummerkrabben oder Wachteleier auf Blattspinat oder Jakobsmuscheln. Dazu eine Flasche Sancerre. Kurzentschlossen und angesichts der kurzen Entfernung nehme ich das Fahrrad. Pünktlich zum Geschäftsschluss verlasse ich das Gebäude.
Tausend Trommeln empfangen mich. Unglaubliche Wassermassen fallen auf das Dach des Parkplatzes. Mein Fahrrad steht am Rand einer riesigen Wasserlache. Ich suche mir ein trockenes Plätzchen und stiere in den dichten Vorhang von Wasser und Wolken. Ich warte. Vielleicht 5 Minuten. Vielleicht 10 Minuten. Ich stelle mich auf ein Nachtmahl ein.
„Haben Sie ein Fahrradschloss?“, fragt eine dunkle Stimme von der Seite. Ich verstehe den Satz erst bei der Wiederholung. „Können Sie Ihr Fahrrad abschließen?“ Ich weiß noch nicht, was der Mann will, und antworte dem älteren Herrn. „Ja, natürlich.“ „Dann kann ich Sie nach Hause fahren. Dä Rähn hööt bes morge fröh nit op.“ „Das ist sehr freundlich von Ihnen. Das ist wunderbar. Ich wollte hier schon übernachten. Sie haben aber Glück. Ich wohne nämlich ganz in der Nähe.“ „Dat han ich mer ald gedaach, sons wört Ehr jo nit mem Fahrradd hee.“ „Ich wohne auf der Büsdorfer Straße.“ „Kenne ich.“
Wir fahren die Vitalisstraße runter. Er zeigt auf ein ehemaliges Ladenlokal und erklärt: „Hier hatte ich mein Elektrogeschäft. Aber die Großen schlucken ja die Kleinen. Do ka´ mer nix maache.“
Bei Sonnenschein habe ich am anderen Tag mein Fahrrad abgeholt.


BlickPunkt 12

Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V.
Kirchenhof 4
50933 Köln

 

T 0221 - 49 56 16

Opfer des Nationalsozialismus in Köln-Müngersdorf
Betroffene und Zeitzeugen kommen zu Wort >mehr

Unser Magazin erscheint zweimal jährlich. Alle Ausgaben hier>

Mitglied werden?

"Jeder Müngersdorfer sollte Mitglied im Bürgerverein sein!"

Weitere Infos hier. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Wege zu Geschichte und Kultur unseres Stadtteils

Wir stellen Ihnen 74 ausgewählte Stationen vor und führen Sie auf drei Wegen durch Müngersdorf hier>