Soziales - Spielplatz Kämpchensweg

Alles wird gut beim Walzen-Spielplatz

Die Schlosserarbeiten an der Walze sind abgeschlossen. Der TÜV hat die Walze am 19.Dezember 2011 abgenommen, die Gäste haben die Rutsche gleich ausprobiert.

Die Geschichte vom Spielplatz am Kämpchensweg

 

Text Anton Bausinger

Foto Ute Prang

PDF BlickPunkt 18

 

Es war einmal ein schöner kleiner romantischer Spielplatz am Waldesrand in Müngersdorf mit einer kleinen Dampfwalze, die alle Kinder und Eltern seit Generationen lieb hatten. Da kam im Herbst 2010 die böse EU mit einer neuen Richtlinie, die die arglose Stadtverwaltung in die Haftung nahm, für mögliche Unfälle schadensersatzpflichtig zu sein. Das mochte die so jäh geweckte Verwaltung des Grünflächenamtes nicht leiden, hatte sie sich doch nie um den kleinen Spielplatz kümmern müssen. Also entriss sie dem Spielplatz die so gefährlich gewordene Walze und vernichtete sie schnell, damit die EU mit ihren Vorschriften sie nicht mehr finden konnte. 
Die Bürger von Müngersdorf mochten sich aber mit dem Verlust nicht anfreunden und protestierten lautstark. Das erhörte eine andere Abteilung der Stadtverwaltung, die der Kinderinteressen, besann sich und ging in einen bis dahin nicht gekannten Überlegungsprozess. Man befrug mit Hilfe eines Landschaftsplaners die benachbarte Schule und die Kindertagesstätte und sah sich den kleinen Spielplatz erst einmal genauer an. Darauf wurde dann ein Plan gemacht, der unter Verwendung der neuesten Spielgeräte einen wunderschönen Spielplatz darstellte.
Allein, die Müngersdorfer wollten ihre alte Walze wiederhaben! Schließlich hatten sie seit Generationen unfallfrei das alte Spielgerät benutzt, und so machten sie sich auf den Weg, eine neue „alte“ Walze zu finden. Diese sollte, so das Ansinnen, ausgestattet mit den neuesten EU-Erkenntnissen zum „Klemmschutz“ und dies vom TÜV attestiert, erneut auf dem mittlerweile als „Bauplatz“ bezeichneten Teil des Spiel-platzes aufgestellt werden, finanziert von Geldern der Anwohner, also ohne Kosten für die Stadt Köln, einfach märchenhaft.
Und so kam es, dass sie nach einigem Suchen den sympathischen Herrn Müller, einen Tiefbauunternehmer, fanden, der seinen Firmensitz in Marsdorf aufgegeben und dort zu Betriebszeiten eine wunderschöne alte Walze aus dem Jahre 1926 aufgestellt hatte. Diese wollte er spenden und dem Spielplatz geben, wenn die Eltern ihrerseits den Transport besorgen und das alte Fundament beseitigen würden.  Der erste Schritt war also vollbracht, nun mussten nur noch der TÜV und die Stadt Köln überzeugt werden.
Die Geschichte mit dem TÜV läuft noch, und auch die Stadt war Feuer und Flamme für die Idee der Walzen-Neuaufstellung, sodass aus alten Feinden neue Freunde wurden. Jetzt kam das böse Gespenst der Finanzen über den großen neuen Spielplatz. Durch die laufenden Projekte der Konjunk-turprogramme sind die Kapazitäten der Stadt so angestrengt, dass in diesem Jahre nicht mehr mit den erforderlichen Geldern und Arbeiten zu rechnen ist. Der liebgewonnene Plan kann also erst im folgenden Jahr in Gänze umgesetzt werden. Damit die Kinder aber Freude an dem Spiel-platz behalten und schon üben können, soll nicht nur in diesem Jahr die Walze aufgestellt werden, sondern es wurde in den Arsenalen der Stadt auch noch eine fast neue Rutsche entdeckt, die schnell aufgebaut wird.
Nach dem anfänglichen Desaster ist eine Zusammenarbeit zwischen Eltern und Verwaltung entstanden, und dabei wird ein in den Dornröschenschlaf gefallener Spielplatz zu neuem Leben erweckt. Die Freude der Eltern bezieht sich auf den im nächsten Jahr ausgebauten Zustand, der dann endlich auch ein Angebot für die älteren Kinder bereithält. Dem Amt für Kinderinteressen sei Dank für die deutlich über das Maß der Reparatur hinaus gehenden Überlegungen und Planungen. Nur den Arbeitstitel der Verwaltung „Spielplatz der Waldriesen“ wünschen sich die Müngersdorfer wie früher einfach als „Dampfwalzenspielplatz“, denn so hieß der nämlich seit allen Zeiten, und das soll auch so bleiben, auch wenn sie einst gestorben sind.  

Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V.
Kirchenhof 4
50933 Köln

 

T 0221 - 49 56 16

Unser Magazin erscheint zweimal jährlich. Alle Ausgaben hier>

Mitglied werden?

"Jeder Müngersdorfer sollte Mitglied im Bürgerverein sein!"

Weitere Infos hier. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Wege zu Geschichte und Kultur unseres Stadtteils

Wir stellen Ihnen 74 ausgewählte Stationen vor und führen Sie auf drei Wegen durch Müngersdorf hier>