Grünes + Umwelt

Vier Bienenvölker und ein Zentner Honig

„Belvedere-Honig – aus dem Landschaftspark“

 

Text: Roland Schüler

Fotos: Ute Prang

 

Beitrag aus BlickPunkt 29

 

Imker Uwe Krüdelbach und Michael Herr mit den Bienenvölkern im Landschaftspark Belvedere

Der Landschaftspark Belvedere wird immer attraktiver. Seit Februar dieses Jahres haben vier Bienenvölker mit je 50 000 Bienen im Sommer, im Winter 10 000 dort ihre Heimat gefunden. Sie freuen sich über die gute „Tracht“, also ihre Futterquellen. Das Angebot besteht aus den Rapsfeldern im Frühjahr, wo die Bienen aus den Pollen den leichten milden Rapshonig gewinnen. Und später sind es dann die Linden, die den Park prächtig säumen. Für die Bienen ist das eine wahre Wonne, und so gibt es auch den kräftigen Lindenblütenhonig. Eine wertvolle Ergänzung und eine gute Abwechslung für die Bienen finden sich auf den dort angelegten Blühstreifen und dem vielfältigen Saum aus Büschen an der Autobahn. Dieses gute und abwechslungsreiche Nahrungsangebot zeigt, wie richtig die Forderung nach naturnaher Gestaltung des Parks war. Die Bienen sind zufrieden und haben in ihrem ersten Jahr im Landschaftspark gut 50 Kilo Honig erzeugt. Natürlich spielten das Wetter und das Glück auch eine Rolle.  


Reiche Ernte
Die beiden Imker aus Bickendorf, Uwe Krüdelbach und Michael Herr, sind auch voll des Lobes für den Landschaftspark: „Wir haben diesen Flecken beim Joggen kennengelernt. Ein großes Areal als Naherholungsgebiet direkt neben der Stadt, das hat seinen Reiz.“ Für die Imker ist noch ein anderer Aspekt wichtig, nämlich dass dieses Gebiet derart naturnah ist; dies zeigt die Anwesenheit von Greifvögeln und Lerchen, die hier brüten. Die Imker haben engen Kontakt zum Landwirt, der mit ihnen abspricht, wann er die Felder spritzt. Dann haben die Bienen keinen Ausflug. Der Honig soll möglichst rein sein, und dies haben die beiden durch Gutachten auch bestätigt bekommen.
Uwe Krüdelbach und Michael Herr kommen ursprünglich aus dem Siegerland, wo sie 2005 mit der Imkerei angefangen haben. Dort haben sie weitere Bienenvölker, ebenso wie in der Kleingartenanlage in Bickendorf. Der Landschaftspark Belvedere ist für sie aber was Besonderes.
Die 2002 entstandene Idee des Freundes- und Förderkreises Landschaftspark Belvedere, vom Bürgerverein Müngersdorf von Anfang an aktiv unterstützt, erweist sich als wegweisend. Es geht um den Erhalt eines Naturraumes für Menschen und Tiere: Die Menschen genießen den Park, und die Bienen produzieren den Honig, den wir wiederum genießen können als regionales Produkt. Uwe Krüdelbach und Michael Herr bringen ihre Verbundenheit und die ihrer Bienen mit dem Landschaftspark Belvedere zum Ausdruck, indem sie dem Honig den Namen „Belvedere Honig – aus dem Landschaftspark“ gaben. Belvedere-Honig können alle direkt bei den Imkern erhalten.

 

Roland Schüler mit den Etiketten-Entwürfen für die Honiggläser

Belvedere Honig – aus dem Landschaftspark


Uwe Krüdelbach
Grüner Brunnenweg 31
50827 Köln-Bickendorf
T 0163 2878109
abends: 0221 20657045
Der Honig soll auch in ausgewählten
Geschäften erhältlich sein.

Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V.
Kirchenhof 4
50933 Köln

 

T 0221 - 49 56 16

Opfer des Nationalsozialismus in Köln-Müngersdorf
Betroffene und Zeitzeugen kommen zu Wort >mehr

Unser Magazin erscheint zweimal jährlich. Alle Ausgaben hier>

Mitglied werden?

"Jeder Müngersdorfer sollte Mitglied im Bürgerverein sein!"

Weitere Infos hier. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Wege zu Geschichte und Kultur unseres Stadtteils

Wir stellen Ihnen 74 ausgewählte Stationen vor und führen Sie auf drei Wegen durch Müngersdorf hier>